Tobi­as van Schnei­der

Posted on Feb 8, 2017 in Agenturportrait, Design

Tobi­as van Schnei­der

Inter­view

Ver­öf­fent­licht am 9. Febru­ar 2017 | Kate­go­rie: Por­trait

Tobi­as van Schnei­der ist ein deut­scher Desi­gner, der in Öster­reich auf­ge­wach­sen ist. Zur­zeit lebt und arbei­tet er in Brook­lyn.

Außer­dem ist er preis­ge­krön­ter Auto­di­dakt, Schul­ab­bre­cher, Ama­teurskate­boar­der und trägt den mäch­tigs­ten Bart der Wer­be­welt (zumin­dest unse­rer Mei­nung nach).

Er war Lead-Pro­duct-Desi­gner und Art Direc­tor bei Spo­ti­fy. Wenn er nicht gera­de für Kun­den wie BMW, Goog­le, Wacom, Sony etc. arbei­tet, gewährt er auf sei­nem Blog Ein­blick in sein Schaf­fen. Außer Arti­keln über die Welt des Designs fin­det man im House of Van Schnei­der Pod­casts, Play­lists, Mood­boards und vie­le ande­re Anre­gun­gen, die jedes krea­ti­ve Herz höher­schla­gen las­sen.

Was war dein bis­her belieb­tes­ter Blog­ein­trag auf vanschneider.com?
Sehr gute Fra­ge. Schwer zu sagen um ehr­lich zu sein. Aber gene­rell gibt es immer einen gro­ßen Unter­schied zwi­schen dem, was gut ankommt und was ich per­sön­lich wich­tig fin­de.

Die belieb­tes­ten Arti­kel bis­her sind meis­tens jene, die prak­ti­sche Tipps und Hil­fe lie­fern wie z.B. mein Kame­ra Equip­ment Arti­kel, oder mein Arti­kel über Insta­gram.

Mei­ne per­sön­li­chen Favo­ri­ten sind eher Arti­kel wie der über den Rin­gel­mann-Effekt (Anm. d. Red.: Is the Rin­gel­mann Effect Hol­ding You Back?) oder Arti­kel über Selb­st­op­ti­mie­rung oder Psy­cho­lo­gie. Aber »nor­ma­le« Design-Arti­kel über prak­ti­sche Sachen kom­men meis­tens am bes­ten an, da muss man nicht soviel nach­den­ken beim lesen. ;)

Tobias van Schneider

Tobi­as van Schnei­der

Wel­cher dei­ner Blog­ein­trä­ge hat die Gemü­ter am meis­ten erhitzt?
Defi­ni­tiv mein Arti­kel über Work-Life-Balan­ce. Ich gehe davon aus weil der Arti­kel etwas pro­vo­ka­ti­ver war als ande­re. Jeder hat eine ande­re Ein­stel­lung zur Work-Life-Balan­ce und dem­entspre­chend gab es da eini­ge Dis­kus­sio­nen zu dem The­ma.

Bei wel­chem Bei­trag kön­nen jun­ge Desi­gner am meis­ten mit­neh­men?
Uff, schwie­rig. Aber ich wür­de sagen ins­be­son­de­re, weil es in letz­ter Zeit rele­van­ter wur­de, mei­nen Arti­kel über Ethik im Zusam­men­hang mit Design. Der Arti­kel hat wenig damit zu tun wel­ches Pro­gramm oder Typeface man ver­wen­den soll­te, son­dern hilft jun­gen Desi­gnern eher, die Grund­la­gen von Moral & Ethik von Anfang an zu ler­nen und rich­tig ein­zu­set­zen.

Wenn wir nur einen der Bei­trä­ge lesen könn­ten, wel­chem soll­ten wir uns wid­men?
Auf jeden Fall The Real Sto­ry of How to Beco­me a Desi­gner da ich dar­an glau­be, dass wir über die­se Sachen viel zu wenig reden. Oft sind die Din­ge ganz anders als sie nach außen aus­se­hen oder wie man sie sich vor­ge­stellt hat. Es ist einer mei­ner per­sön­lichs­ten Arti­kel und spricht offen über mei­ne Kar­rie­re als Desi­gner.

Dein span­nends­ter Nice-to-meet-you-Pod­cast ist …
Alle sind so extrem ver­schie­den, schwie­ri­ge Ent­schei­dung. Ste­fan Sag­meis­ter war sehr gut, weil es eine sehr pro­vo­ka­ti­ve Epi­so­de war. Aber auch die ers­te mit Pie­ter Levels ist bis heu­te eine mei­ner Favo­ri­ten (NTMY Epi­so­de 1).

Zu wel­chem dei­ner Mix­tapes lässt es sich beson­der gut arbei­ten?
Sie sind alle zum Arbei­ten gedacht, und spe­zi­ell dafür zusam­men­ge­stellt. Ein­fach rein­hö­ren und sel­ber ent­schei­den: vanschneider.com/mixtapes/

Was ist wohl das am bes­ten gehü­te­te Geheim­nis von Desi­gnern?

 

Wahr­schein­lich, dass die wenigs­ten Desi­gner wirk­lich Ahnung haben was sie eigent­lich machen, es aber nicht zuge­ben wol­len. 

Tobi­as van Schnei­der

NTMY Sagmeister E11

NTMY Epi­so­de 11 mit Ste­fan Sag­meis­ter

Van Schneider Mixtape 2016

Tobi­as van Schnei­der Mix­tape – Best of 2016

Wel­cher dei­ner Bei­trä­ge wür­dest du den Lesern emp­feh­len, damit es ihnen als Gestalter/innen leich­ter fällt das nächs­te Level zu errei­chen?

Wahr­schein­lich mein inzwi­schen schon sehr alter Arti­kel über »Why Side Pro­jec­ts Should be Stu­pid«. Wer den Ansatz ver­steht und ihn rich­tig ein­set­zen kann, the sky is the limit.

Wenn du dich kurz auf DMIA umsiehst, wel­che drei Pro­jek­te beein­dru­cken dich am meis­ten?

Gene­rell alle Pro­jek­te von Kris­ti­na Bar­to­so­va wie z.B. das Muse­ums Maga­zi­ne hier. Und natür­lich Stu­dio Bruch. Da gibt es ein­fach nichts zu bemän­geln und sie spie­len abso­lut auf inter­na­tio­na­lem Level mit ihrer Desi­gnar­beit.

Dan­ke für das Inter­view!

Aus­ge­wähl­te Pro­jek­te von Tobi­as:

Black Marble Beardoil

Bart­öl in Koope­ra­ti­on mit Beard­brand – zum Pro­dukt

Ein Inter­view von: Wero­ni­ka, Lukas und Jakob

Show some Love

Resonanz

Leave a Reply