White Room

Ein Cor­po­rate Design von eine augen­weide

White Room – Book

White Room – Box

White Room – Briefpapier

White Room – Siegel

White Room – Detail

Beschrei­bung

Das Vor­wort. Starke Mar­ken sichern Wert­be­stand, Wohl­stand und Arbeits­plätze. Hin­ter sol­chen Unter­neh­men ste­hen Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten, die in der Welt ihrer Marke den­ken und han­deln, mit ihren Ein­stel­lun­gen und Wer­ten, Ent­schei­dun­gen und Akti­vi­tä­ten. Die­sen Unter­neh­men und die­sen Füh­rungs­per­so­nen, wid­men wir den Dia­lo­graum des White Room, ins Leben geru­fen und geführt vom Insti­tute of Brand Logic.

Der Zweck.
White Room ist ein Dia­lo­graum für Top-Führungskräften von mar­ken­ori­en­tier­ten Unter­neh­men. Es ist eben die­ser Per­so­nen­kreis in Unter­neh­men, der alles ent­schei­den­den Ein­fluss dar­auf aus­übt, ob das Unter­neh­men als dif­fe­ren­zierte Marke geführt wird. Aus die­sem Grund wen­det sich White Room an entre­pre­neurs and lea­ders. In gemein­sa­men Dia­lo­gen ent­steht oft­mals Neues – eine neue Erkennt­nis, eine andere Per­spek­tive, ein Impuls, eine Ein­sicht, ein Denk­an­satz. Genau das soll der White Room leis­ten und her­vor­brin­gen. Meh­rere Tref­fen pro Jahr wer­den orga­ni­siert, um den Per­so­nen­kreis in den Dia­log zu führen.

Die Wur­zel des Namens.
Frage: Was macht eine Gruppe von Men­schen, die in einen wei­ßen lee­ren Raum geführt wer­den? Ant­wort: Diese Men­schen wer­den aller Vor­aus­sicht nach auf­ein­an­der zuge­hen und mit­ein­an­der spre­chen. Frage: Ja, so wird es sein. Stel­len Sie sich vor, in die­sem wei­ßen lee­ren Raum befin­det sich nun auch ein klei­nes Fens­ter? Wie würde das das Ver­hal­ten der Men­schen beeinflussen?

Ant­wort: Nun, die Per­so­nen wer­den durch das Fens­ter ins Freie schauen. Frage: Und was wür­den sie tun, wenn jemand noch ein Schach­brett in den Raum hin­ein­stel­len würde? Ant­wort: Ein­zelne Per­so­nen wer­den begin­nen, Schach zu spie­len. Diese kleine Meta­pher hat den White Room bei sei­ner Ent­ste­hung bel­gei­tet. Wenn wir Unter­neh­men als wei­ßen, lee­ren Raum begrei­fen, kön­nen wir uns in Anleh­nung daran die Frage stel­len, was man in den Raum sol­cher Unter­neh­men hin­ein­stel­len sollte, damit Füh­rungs­kräfte und Mit­ar­bei­ter eine Marke schöp­fen, sie stär­ken und etablieren.

Die Umset­zung.
Wir rea­li­sie­ren das Kon­zept der Aqui­si­ti­ons­un­ter­la­gen. Und einer auf­wän­dig insze­nier­ten Welcome-Box mit Unter­la­gen für den White Room, die jedes neue Mit­glied über­reicht bekommt. Dazu gehört Ent­wick­lung des Gesamt­looks und hoch­wer­tige Pro­duk­ti­ons­um­set­zung. Logo. Auf­kle­ber. Matte Trä­ger­fo­lie, glän­zende Hoch­prä­gung Brief­aus­stat­tung. Gedruckt auf hoch­wer­ti­gem Con­queror bril­lant­weiß Welcome-Box. Vom Buch­bin­der kaschiert und geprägt. Inkl. Visi­ten­kar­ten Etui, im Innen­teil befestigt.

Credits:
Eine Augen­weide
Gudrun Platzl

Eine Augen­weide

Augenweide – Logo
Eine Augen­weide ist ein Gra­fik Design Stu­dio in Inns­bruck. Es ent­wi­ckelt Desi­gn­lö­sun­gen für Cor­po­rate Design, Image Kom­mu­ni­ka­tion, Ver­kaufs­för­de­rung und Raum­de­sign. Kon­zep­tion, visu­elle Gestal­tung, Foto­gra­fie, sowie Text und die mediale Umset­zung ver­lau­fen bei Eine Augen­weide als inte­grier­ter Prozess.

HomepageFacebookPinterest

Show some Love

Resonanz

Leave a Reply

Current day month ye@r *